Willkommen zu Hause ~                     

 

Wer wir sind


Unser Projekt

Das "Maido no Kisetsu" versteht sich als deutsches Maid-Café, das sich an den japanischen Vorbildern aus Akihabara orientiert, aber durch seine eigene Interpretation den Gästen einen unvergesslichen Aufenthalt bereitet


Unsere Dekoration, den Stil unserer Speisekarten, sowie unsere Speisen und Getränkte passen wir dabei stets der Jahreszeit oder dem Thema der Veranstaltung oder des Events an. Dadurch bieten wir unseren Gäste immer eine kleine Überraschung.

Wir sind ein Projekt von Fans für Fans und rein ehrenamtlich tätig. Dabei bemüht sich die Projektleitung die Kosten für die Mitglieder (Kleider, Anreise, Übernachtung) durch Spenden oder in Rücksprache mit den Veranstaltern zu decken. Wir erwirtschaften ausschließlich für den Veranstalter oder für einen unserer Partner.

Ein kleiner Einblick in unsere bisherigen Veranstaltungen:

   Foto 6 © Octowana

Was ist ein Maid-Café? 

Das Maid-Café stammt ursprünglich aus Japan und gehört zu den sogenannten Cosplay-Restaurants. Der Trend kam im Jahr 2000 in Akihabara, Tokyo auf. 


In einem Maid-Café werden die Gäste von Kellnerinnen im Dienstmädchenkostüm umsorgt. Zudem werden die Kunden in einer Art Rollenspiel als Herr/Gebieter angesprochen und besonders zuvorkommen bedient. Betretet Ihr das Café werdet Ihr typischerweise mit den Worten "Okaerinasaimase, Goshujin-sama/Ojou-sama" ("Herzlich willkommen zu Hause Herr/Herrin") begrüßt. Eure Kellnerin wird sich bemühen besonders niedlich zu erscheinen und Euch im Gespräch kleine Komplimente machen. Gegen einen Aufpreis könnt Ihr ein Foto mit ihr erstehen oder ein Spiel mit ihr spielen.